Aktuelle Informationen aufgrund der Verbreitung der Corona-Virus-Infektionen:

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Virus-Infektionen sind auch im Jobcenter Emsland massive präventive Regelungen notwendig:

Der Besuch des Jobcenters in Meppen sowie der Außenstellen in Lingen und Aschendorf ist ab dem 18.03.2020 grundsätzlich nicht mehr möglich. Persönliche Beratungsgespräche mit dem Fallmanagement finden bis auf Weiteres nicht statt. Telefonisch oder per E-Mail bleiben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin erreichbar.

Dieses gilt gegebenenfalls auch für die Sozialämter in den kreisangehörigen Kommunen. Bitte erkundigen Sie sich auf der jeweiligen Homepage.

Sollten Sie einen Erstantrag oder Weitergewährungsantrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II stellen wollen, können Sie sich die Antragsvordrucke auf der Homepage der Agentur für Arbeit herunterladen und diese mit den erforderlichen Nachweisen postalisch oder über den Hausbriefkasten der jeweiligen Kommune einreichen.

 

 

Erleichterter Zugang zu Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II aufgrund der Corona-Pandemie

Es gibt aktuell vorübergehende Vereinfachungen des Zugangs zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II. Unter anderem sind folgende, befristete Änderungen vom Gesetzgeber verabschiedet worden:

  • Wer ab dem 01.03. bis einschließlich 30.06.2020 einen Neuantrag auf Grundsicherungsleistungen stellt, für den entfällt für die ersten sechs Monate die Vermögensprüfung, wenn erklärt wird, dass kein erhebliches Vermögen vorhanden ist.
  • In den ersten sechs Monaten des Leistungsbezugs werden die Ausgaben für Miete und Heizung in tatsächlicher Höhe anerkannt.

Die Kontaktdaten der Emsland GmbH und der Wirtschaftsförderung des Landkreises (für Selbstständige und Unternehmen) finden Sie hier.

 

 

Das Zukunftsbild der kommunalen Jobcenter in Niedersachsen finden Sie hier:

Aktuelle Kundenstimmen > mehr erfahren